Hundesofa

Hundesofa: Gemütlichkeit pur für den Vierbeiner

Gehört dein Hund zu den vierbeinigen Familienmitgliedern, die es sich gern auf erhöhten Liegeplätzen bequem machen? Er mag es, neben dir auf der Couch zu liegen, und nutzt sein Hundekörbchen oder sein Hundekissen weniger? Wenn er die Wahl hat, wählt er lieber den erhöhten Platz?

Kein Wunder, denn von dort hat er eine gute Übersicht, und er ist zum Beispiel beim Fernsehen in deiner Nähe. Ein eigenes Hundesofa für deinen Vierbeiner bietet gleich mehrere Vorteile, die wir dir in diesem Artikel genauer vorstellen möchten.

Warum ein Hundesofa so sinnvoll ist

Grundsätzlich benötigt dein Hund einen gemütlichen Platz, an den er sich zurückziehen kann, wenn er müde ist oder einfach seine Ruhe haben und ein bisschen dösen möchte. Hunde haben abhängig von Alter, Rasse und Bewegungsfreude ein sehr hohes Schlafbedürfnis und ruhen pro Tag bis zu 20 Stunden.

Ein Hund, der nicht seinen notwendigen Schlaf bekommt, wird leichter krank. Außerdem wurde in Untersuchungen und Beobachtungen festgestellt, dass die Vierbeiner Durst und Hunger besser aushalten als Schlafmangel.

Ein erhöhter Liegeplatz kommt den Bedürfnissen unserer vierbeinigen Freunde noch weiter entgegen. Der Hund hat auf seiner Hundecouch einen guten Überblick über das Geschehen im Zimmer und ist zusätzlich vor Kälte von unten geschützt. Viele Menschen - Hundetrainer und Halter - raten von einem erhöhten Liegeplatz ab.

Es heißt, du würdest deinem Hund damit einen höheren Rang im "Rudel" zuordnen, Ungehorsam sei die Folge. Entscheidend ist jedoch nicht die Frage "Hundesofa oder kein Hundesofa", sondern deine konsequente Erziehung. Er muss das Sofa verlassen, wenn du es von ihm verlangst.

Denn eigentlich ist es dein Platz, den du ihm großzügig zur Verfügung stellst. Davon abgesehen, gibt es sehr schicke Hundesofa-Modelle, die eher niedrig gebaut sind.

Weitere gute Gründe für ein Hundesofa

Hochwertige Hundesofas sind sehr stabil und vor allem gut gepolstert. Selbst wenn dein Hunde mehrere Stunden am Stück darauf liegt, wird er keinerlei Druck auf seinen Körper verspüren. Schläft er dagegen auf einer dünnen Decke auf dem Fußboden, sieht es schon ganz anders aus.

Dein Hund wird seine Liegeposition dort häufig verändern, weil der harte Boden irgendwann unangenehmen Druck auf die Knochen und Gelenke ausübt. Das gilt übrigens auch für den Teppichboden, der sich in der Regel direkt auf dem harten Estrich befindet.

Der Hundesofa-Kauf und worauf du achten solltest

Hundesofas gibt es in den unterschiedlichsten Größen, Formen und Farben. Damit du und dein Hund mit dem Kauf auch langfristig zufrieden seid, solltest du das Hundesofa sorgfältig auswählen. Hier findest du einige wichtige Tipps, worauf du im Einzelnen achten solltest.

Das Material des Hundesofas

Überlege bitte zunächst einmal, wie viel Zeit und Lust du für die Reinigung und Pflege des Hundesofas hast. Es gibt Materialien, die das Hundesofa äußerst pflegeleicht machen, dafür aber nicht ganz so kuschelig sind.

Als nächstes stellt sich die Frage: Wie gemütlich braucht es dein Hund? Sucht er oft Körperkontakt und damit Wärme? Oder bleibt er auch gern mal für sich und bevorzugt kühle Liegeflächen?

Das Hundesofa aus Kunstleder

Kunstleder ist ein Material, das du sehr leicht und schnell reinigen kannst. Du brauchst es nur abzusaugen und dann mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Außerdem ist Kunstleder robust und langlebig und sieht schick aus.

Der Nachteil besteht darin, dass Kunstleder ein sehr kühles Material ist. Für echte Kuschler unter den Vierbeinern ist es also nicht die erste Wahl.

Das Hundesofa aus Lammfell oder Baumwolle

Diese vollkommen natürlichen Materialien sind sehr weich und speichern die Wärme des Hundekörpers. Gemütlicher geht es kaum! Allerdings ist der Pflege- und Reinigungsaufwand hier deutlich höher.

Achte bitte darauf, dass die Bezüge sich abnehmen und in der Maschine waschen lassen. So können sich Keime und Bakterien nicht festsetzen. Im Vergleich zu Kunstleder nutzen sich Felle und Baumwolle mit der Zeit ab.

Das Hundesofa aus Velours oder Microfaser

Diese Materialien wirken auf den ersten Blick ideal. Sie lassen sich ebenfalls einfach reinigen, sofern die Bezüge waschbar sind. Velours und Microfaser speichern ähnlich wie Baumwolle und Fell die Wärme des Hundekörpers und bieten somit höchsten Komfort über mehrere Stunden.

Da die Hundecouch sicher gut zu deiner Einrichtung passen soll, kann es sein, dass dir das Aussehen von Velours oder Microfaser nicht gefällt.

Hundesofa Kunstleder

Das Hundesofa-Gestell

Die meisten Hundesofa-Modelle sind mit einem Gestell aus Holz, Metall oder Rattan gefertigt. Achte darauf, dass dieses Grundgerüst stabil ist. Vor allem junge Hunde haben ihren Spaß daran, mit Schwung auf ihr Hundesofa zu springen.

Eine hochwertige Verarbeitung, stabile Schraubverbindungen, abgerundete Ecken und keine scharfen Kanten - all das ist bei der Auswahl unbedingt zu beachten.

Die Standfüße

Ein Hundesofa ist einer Couch für Menschen nachgebildet und entsprechend mit Standfüßen ausgestattet. Es sollten mindestens vier Standfüße vorhanden sein, damit die Hundecouch stabil und wackelfrei steht. Das Sofa darf keinesfalls ins Rutschen geraten, wenn dein Vierbeiner hinaufspringt.

Kratzspuren auf dem Fußboden sind unschön. Aber viel wichtiger ist, dass dein Hund keine unangenehmen Erfahrungen mit seinem neuen Sofa macht und das neue schicke Möbelstück deswegen meidet. Prüfe die Standfüße sorgfältig auf ihre Rutschfestigkeit und befestige im Zweifel Anti-Rutsch-Pads an der Unterseite.

Die Optik des Hundesofas

Wir möchten dem Thema "Aussehen des Hundesofas" nur einen kurzen Abschnitt widmen. Denn deinem Hund ist es völlig egal, wie das Hundesofa aussieht. Für ihn sind andere Punkte viel wichtiger, zum Beispiel der Standort und die Größe. Darauf gehen wir im Laufe dieses Artikels noch genauer ein.

Es ist faszinierend, wie viele unterschiedliche Hundesofa-Modelle der Handel mittlerweile anbietet. Da gibt es schwarze Kunstleder-Sofas, die an einen zu klein geratenen Chefsessel im Vorstandszimmer erinnern. Oder sehr luxuriös wirkende Modelle im Barock- oder Louix XV-Stil - zum größten Teil mit einem Rahmen aus stabilem Holz versehen und hochwertig gepolstert.

Dann haben wir noch ein Hundesofa entdeckt, das aussieht wie eine rustikale Holz-Gartenbank - natürlich mit schicken Kissen und Polstern ausgestattet! Und auch der Retro-Look oder der moderne Industry-Style dürfen nicht fehlen.

Es macht viel Spaß, durch die einzelnen Angebote zu stöbern und zu überlegen, welches Hundesofa am besten zur bestehenden Einrichtung passt. Aber bitte bedenke, dass nicht dein persönlicher Geschmack, sondern die Gesundheit deines Vierbeiners beim Kauf im Vordergrund stehen sollte.

Die Größe des Hundesofas

Mit Größe meinen wir hier die Länge und Breite des Hundesofas. Wenn dein Hund sich hinlegt, wird er seine Liegeposition gelegentlich wechseln: von der Rückenlage in die Seitenlage, mit ausgestreckten Beinen oder zusammengerollt mit den Pfoten nah am Körper.

Die Größe deines Hundes bietet dir einen guten Ausgangspunkt, um die richtige Größe des Hundesofas zu ermitteln. Wenn dein Liebling gerade entspannt auf der Seite liegt und die Beine von sich gestreckt hat, greifst du am besten genau jetzt zum Maßband.

Du benötigst

  • die Länge deines Hundes von der Schnauze zur Rute und
  • die Höhe deines Hundes von den Pfoten zum Kopf.

Zähle zu den Maßen noch jeweils 20 Zentimeter hinzu und du hast die ideale Größe für das neue Hundesofa ermittelt.

Bist du glücklicher Besitzer einer sehr großen Rasse (Neufundländer, Deutsche Dogge oder ähnliche), solltest du im Fachhandel konkret nach "Hundesofa XXL" Ausschau halten. Diese Modelle weisen sehr großzügige Abmessungen auf und sind vor allem auf das hohe Gewicht des Vierbeiners ausgelegt.

Hundesofa-Größen: eine Übersicht

Im Fachhandel haben sich für Hundesofa-Größen die gleichen Bezeichnungen durchgesetzt, wie du sie auch vom Kleidungskauf kennst. Hier geben wir dir eine kleine Übersicht über die erhältlichen Größen und für welche Hunde sie jeweils geeignet sind.

Bitte nutze diese Übersicht lediglich zur Orientierung und nimm trotzdem die genauen Maße deines Vierbeiners.

Hundesofa-Größe

für die Rassen (Beispiele)

XS

Chihuahua, Mops

S

Dackel, Jack Russel

M

Border Collie, Bulldogge

L-XL

Labrador, Rhodesian Ridgeback, Dobermann, Rottweiler

XXL

Deutsche Bulldogge, Bernhardiner, Neufundländer

Die Höhe des Hundesofas

Mit der Höhe meinen wir den Abstand der Liegefläche zum Fußboden. Für junge und gesunde Hunde spielt die Höhe kaum eine Rolle: Sie steigen oder springen einfach hinauf. Aber bitte bedenke, dass Hunde wie Menschen mit steigendem Alter unter gewissen körperlichen Einschränkungen leiden können, zum Beispiel unter Arthrose.

Außerdem gibt es Rassen, die Gefahr laufen, an Hüftdysplasie (HD) zu erkranken. Diesen Tieren fällt es alles andere als leicht, ihr Hundesofazu erklimmen. Bei der Auswahl des perfekten Hundesofas solltest du auch diese Möglichkeiten in Betracht ziehen und vielleicht ein eher niedrigeres Modell aussuchen.

Der richtige Standort für das Hundesofa

Ein Hundesofa erfüllt für deinen Vierbeiner gleich mehrere Aufgaben: Es bietet ihm einen wunderbar gemütlichen Platz zum Dösen, Schlafen und Träumen. Es bietet ihm einen erhöhten Liegeplatz, von wo aus er das Geschehen im Raum gut beobachten kann. Und es bietet ihm die Möglichkeit, in deiner Nähe zu sein. Den Standort für das Hundesofa solltest du also sorgfältig auswählen.

Damit dein Hund ungestört träumen und schlafen kann, sollte das Sofa an einem ruhigen und geschützten Platz stehen. Vermutlich möchtest du das neue Möbelstück im Wohnzimmer aufstellen - weil dort ein Sofa einfach "hingehört".

Aber auch dein Home Office eignet sich dafür. Deinem Hund ist es wichtig, dort zu sein, wo du bist. Arbeitest du täglich acht Stunden im heimischen Büro, ist das Arbeitszimmer als Standort durchaus sinnvoll!

Wenn möglich, stelle das Sofa gegenüber der Tür an die Wand. So hat dein Vierbeiner einen guten Blick darauf, wer ins Zimmer kommt und wer hinausgeht. Den Platz an der Wand empfehlen wir deshalb, weil das Hundesofa dort weder wegrutschen noch umkippen kann.

Gerade junge und verspielte Hunde haben ihren Spaß daran, mit einem Satz auf ihre Couch zu springen. Steht das Möbelstück an der Wand, kann dabei nichts passieren.

Hundesofa Größe

Zugluft vermeiden

Gibt es in deinem Wohnzimmer oder im Arbeitszimmer zugige Ecken? Dann solltest du das Hundesofa dort keinesfalls aufstellen. Zugluft ist oft Ursache für Erkältungen und entzündete Augen. Besonders ältere Hunde und Welpen sind anfällig dafür, denn ihr Immunsystem ist noch oder wieder schwach ausgeprägt.

Wenn du dir nicht sicher bist, gehe den Raum mit einer brennenden Kerze langsam ab. Dort, wo die Kerzenflamme flackert oder in eine bestimmte Richtung zieht, herrscht Zugluft - der Platz ist für das Hundesofa nicht geeignet.

Hundesofa an der Heizung

Fachleute raten grundsätzlich davon ab, ein Hundesofa direkt an die Heizung zu stellen. Die trockene Heizungsluft reizt die Atemwege deines Vierbeiners. Eine Luftfeuchtigkeit von 60 Prozent ist ideal für ihn.

Aber wenn du einen älteren Hund hast, wird er es dir danken, wenn du ihm im Winter einen warmen Platz an der Heizung anbietest. Die Lösung ist einfach: Hänge Wasserbehälter an die Heizung. Das Wasser verdunstet, und die Luft trocknet nicht so stark aus.

Alternativ kannst du auch einfach den Wassernapf deines Hundes neben die Heizung stellen. Achte darauf, dass sich immer genügend Wasser darin befindet.

Das orthopädische Hundesofa

Orthopädische Hundesofas schützen langfristig vor Haltungsschäden und Schmerzen. Wenn dein Hund längere Zeit in einer Position schläft und sich dann umdreht, passt sich die Füllung des orthopädischen Hundesofas der neuen Position automatisch an. Die Wirbelsäule wird gestützt und es entstehen keine unbequeme Mulden.

Der so genannte "Memory Foam" kommt dieser Funktion am nächsten. Kein Wunder, denn übersetzt heißt es so viel wie "Schaumstoff mit Gedächtnis". Das Material nimmt auch die Wärme des Hundekörpers auf und verwandelt das Hundesofa damit in einen äußerst bequemen und kuscheligen Liegeplatz.

Ein orthopädisches Hundesofa ist besonders sinnvoll für Hunde, die unter Gelenkerkrankungen wie Arthrose und Hüftdysplasie leiden, deren Wirbelsäule deformiert ist oder die gerade operiert wurden.

Grundsätzlich ist ein solches Hundesofa aber für jeden Hund jeden Alters empfehlenswert. Der Liegekomfort ist sehr hoch, und das Sofa unterstützt die Gesundheit.

>