Hundehalsband

So findest du das richtige Hundehalsband

Wenn ein Hund einzieht, musst du dich um viele Dinge kĂŒmmern. Das passende Hundehalsband zu finden, ist dabei erstaunlich schwierig. Es soll zum Fell des Hundes passen. Es darf nicht zu klein oder zu groß sein. 

Aber soll es nun ein Hunter Halsband werden, ein Lederhalsband fĂŒr den Hund oder doch ein Windhundhalsband? Worauf du beim Kauf eines Hundehalsbandes achten musst, erfĂ€hrst du in diesem Artikel.

Ab wann sollte ein Hund ein Halsband tragen?

ZunĂ€chst spielt es eine große Rolle, ob du einen Welpen oder einen erwachsenen Hund spazieren fĂŒhrst. GrundsĂ€tzlich können Hunde egal welchen Alters ein Halsband tragen.

Allerdings musst du bei einem Welpen stĂ€ndig kontrollieren, ob das Halsband nicht zu eng ist, denn ein Welpe wĂ€chst schnell. Da der Hals beim Hund sehr empfindlich ist, ist diese Kontrolle besonders wichtig. Der Welpe sollte darum niemals dauerhaft ein Halsband tragen!​


Etwas anders verhÀlt es sich beim Spazierengehen. Hier spielt das Alter des Hundes eine untergeordnete Rolle. Viel wichtiger ist, ob der Hund an der Leine zieht oder nicht. Ganz gleich ob jung oder alt, ein Hund, der an der Leine zieht und dabei lediglich ein Halsband trÀgt, kann sich schwer verletzen.

Wie auch beim Menschen, so verlaufen neben den Nervenbahnen und BlutgefĂ€ĂŸen auch die Luft- und Speiseröhre sowie die HalswirbelsĂ€ule durch den Hals. Ein Ruck an der Leine - egal ob vom Hund oder vom Halter - kann diese Sehnen, Muskeln, GefĂ€ĂŸe und Knochen schwer beschĂ€digen.

Zieht dein Hund an der Leine, so ist ein Halsband nicht die beste Wahl. Vielmehr solltest du auf ein Hundegeschirr zurĂŒckgreifen.

Dennoch kann ein Hund ein Hundehalsband aus Leder oder Textil tragen. Du solltest die Leine jedoch nicht daran befestigen. Besonders bei jungen Hunden ist es wichtig, sie an das Tragen von Halsband und Geschirr zu gewöhnen. Du kannst darum auch einem Welpen bereits ein Halsband anziehen.


Es gibt Hunde, bei denen du trotzdem darauf verzichten solltest. Leidet ein Hund an einer Erkrankung oder Verletzung im Halsbereich, kann er das Tragen des Halsbandes als störend empfinden. Auch dann, wenn das Halsband gar nicht eng ist. In solchen FÀllen solltest du das Hundehalsband weglassen. Sobald es dem Hund besser geht, kannst du es ihm wieder anziehen.

Halsband oder Geschirr?

Die Frage, ob du deinem Hund lieber ein Hundehalsband oder ein Geschirr anziehen möchtest, ist mit dem Alter und dem Gesundheitszustand des Hundes aber noch nicht geklÀrt. Die beiden Sicherungen sind so verschieden, dass du dich genauer damit befassen solltest.

FĂŒr welche TĂ€tigkeiten benötigst du welche Sicherung?

Es gibt einige GrundsĂ€tze, die du beachten solltest. FĂ€hrt dein Hund im Auto mit und hat keine eigene Hundebox, so musst du den Hund angemessen sichern. Das geht ausschließlich mit einem geeigneten Hundegeschirr.

Ein Halsband ist hierfĂŒr niemals geeignet! Im Falle eines Aufpralls - und sei er noch so harmlos - kann dies dem Hund das Genick brechen. Passende Hundegeschirre fĂŒr das Auto findest du im Fachhandel.


FĂŒr spezielle Hobbys wie beispielsweise Klettern oder Zughundesport, gibt es ebenfalls spezielle Hundegeschirre. Diese sind deutlich robuster und sicherer und auf die TĂ€tigkeit ausgelegt, die der Hund ausĂŒbt.


Willst du jedoch lediglich mit dem Hund spazieren gehen, so stellt sich fĂŒr dich vor allem die Frage, ob du ein Halsband oder ein Geschirr verwendest. Wie eingangs erwĂ€hnt, so hĂ€ngt dies vor allem davon ab, ob dein Hund an der Leine zieht oder nicht.

Tut er dies, solltest du besser ein Geschirr verwenden, bis dein Hund gelernt hat, ruhig neben dir zu laufen. Zieht dein Hund nicht an der Leine, steht es dir frei, ob du ein Halsband oder ein Hundegeschirr nutzt. Du kannst deinem Hund beides anziehen und die Leine je nach Lust und Situation mal am Halsband und mal am Geschirr einhaken.

Auf diese Weise sieht du, womit sich dein Hund wohler fĂŒhlt. Außerdem hast du so die Möglichkeit, dem Hund spezielle TĂ€tigkeiten durch UmhĂ€ngen der Leine anzukĂŒndigen.

Hunter Halsband

Nylon, Leder und Co.

HundehalsbÀnder, -geschirre und -leinen gibt es aus verschiedenen Materialien. Leder und Nylon sind die bekanntesten, doch auch den anderen Optionen solltest du Beachtung schenken.

Nylon

HalsbĂ€nder aus Nylon gelten als vielfĂ€ltig was die Maße, Farben und Möglichkeiten angeht. Es gibt sie in vielen verschiedenen GrĂ¶ĂŸen, mit unterschiedlichen VerschlĂŒssen und einigen Zusatzoptionen wie beispielsweise Reflektoren. DarĂŒber hinaus sind sie vergleichsweise gĂŒnstig und dennoch robust.

Leder

Ein Lederhalsband fĂŒr den Hund gehört zu den eher traditionellen HalsbĂ€ndern, ist ebenfalls robust, jedoch nicht so vielseitig im Aussehen, wie ein Nylonhalsband. Einer der bekanntesten Hersteller ist Hunter.

Ein Hundehalsband aus Leder wird hier nicht nur gut verarbeitet, du kannst außerdem aus verschiedenen Ledersorten (Rindsleder, Elchleder, Bisonleder ...) wĂ€hlen.

Biothane

Ein noch recht neues und eher unbekanntes Material ist Biothane. Dabei handelt es sich um ein ummanteltes Polyestergewebe, welches besonders schmutzabweisend und haltbar ist. HalsbĂ€nder aus Biothane sind wasser- und reißfest und lassen sich sehr gut reinigen.

Das Material ist jedoch vergleichsweise hart und störrisch und lĂ€sst sich in der LĂ€nge nur schlecht anpassen. Du musst darum bereits beim Kauf das richtige Maß fĂŒr deinen Hund finden.

Paracord

HalsbĂ€nder aus Biothane werden von Hundehaltern gerne ergĂ€nzt durch Paracord. Doch auch ohne Biothane sind ParacordhalsbĂ€nder bei Hundehalter inzwischen sehr beliebt. Auch diese sind ausgesprochen reißfest und individuell anpassbar.

Dabei kannst du nicht nur die LĂ€nge und Breite wĂ€hlen, sondern auch die Farben und Muster deinen WĂŒnschen anpassen. Sofern du ĂŒber ausreichende Fingerfertigkeiten verfĂŒgst, kannst du das Halsband sogar selbst knĂŒpfen.

Fazit zum Material

Das perfekte Material fĂŒr HundehalsbĂ€nder gibt es nicht. FĂŒr jede Situation, jeden Hund und jeden Halter gibt es unterschiedliche Materialien, die sich besonders eignen.

Am leichtesten wirst du dich entscheiden können, wenn du dir die einzelnen Materialien ansiehst und sie anfasst. Nicht immer ist ein Lederhalsband fĂŒr den Hund die beste Wahl und auch ein Hunter Halsband gefĂ€llt nicht jedem.

Die richtige Passform fĂŒr das Hundehalsband finden

Die LĂ€nge

Ein Lederhalsband fĂŒr den Hund muss genauso gut passen wie ein Windhundhalsband, ein Hunter Hundehalsband oder jedes andere Halsband. Darum musst du noch vor der Wahl des Materials und der Farbe zunĂ€chst wissen, welchen Halsumfang dein Hund hat.

Miss dazu am besten mit einem Maßband oder einer Schnur den Umfang des Halses. Achte beim Messen auch auf das Fell deines Hundes. Bei kurzhaarigen Hunden spielt dieses keine große Rolle. Bei langhaarigen Hunden befindet sich immer auch viel Fell unter dem Halsband.

Lege das Maßband darum nicht zu eng an, sondern lass es locker. Du solltest deine Hand problemlos zwischen den Hals des Hundes und das Maßband schieben können. Der so gemessene Halsumfang bietet dir nun eine klare Aussage beim Kauf eines Halsbandes.

Die Breite

Bei der Breite des Halsbandes spielen die Maße des Hundes nun eine untergeordnete Rolle. NatĂŒrlich gibt es Grenzen, denn ein kleiner Hund, dessen Hundehalsband zu breit ist, kann sich nicht mehr gut bewegen. Dennoch kommt es hier in erster Linie auf die eigenen Vorlieben an.

Dabei musst du wieder bedenken, dass sehr schmale HalsbĂ€nder bei großen Hunden, die an der Leine ziehen, die Haut einschnĂŒren können. Ein Hundehalsband das breit ist, verteilt die Belastung und entlastet so den Hundehals ein wenig.

Als einfache Faustregel bei der Wahl der richtigen Breite gilt, dass das Halsband nicht schmaler sein sollte, als die Nase des Hundes. Je breiter die Hundenase, desto breiter das Halsband.

Aber auch je lÀnger der Hals, desto breiter das Halsband, wie du bei einem Windhundhalsband schnell sehen kannst. Es ist im Nacken des Hundes meistens schmaler als am Hals. Dort hingegen bedeckt es etwa ein Drittel bis ein Viertel desselben.

Lederhalsband Hund

Auf die QualitÀt kommt es an

Wenn du dich fĂŒr ein Halsband fĂŒr deinen Hund entscheidest, solltest du viel Wert auf eine gute QualitĂ€t legen. Ein Hunter Halsband mag deutlich teurer sein als eines aus dem Supermarkt, die Unterschiede sind jedoch gewaltig.

Auf den ersten Blick fĂ€llt dies mitunter gar nicht so sehr auf. Der Haken ist jedoch, dass HundehalsbĂ€nder aus Leder, Nylon oder allen anderen Materialien mit der Zeit verschleißen. Das ist auch bei einem Hunter Hundehalsband nicht anders.

Hier wirst du diesen Verschleiß mit der Zeit jedoch langsam bemerken und hast genĂŒgend Zeit, das Halsband aus Leder oder Textil zu ersetzen. Bei HalsbĂ€ndern von minderwertiger QualitĂ€t genĂŒgt meist ein einziger Ruck und ohne Vorwarnung reißt das Halsband oder der Verschluss geht kaputt.

Dabei kann es zu gefĂ€hrlichen Situationen kommen, in welchen du, dein Hund oder andere Personen zu Schaden kommen können. Die QualitĂ€t spielt darum eine große Rolle. Preislich wirst du dafĂŒr etwas tiefer in die Tasche greifen mĂŒssen. Doch in der Regel hĂ€lt ein hochwertiges Lederhalsband fĂŒr den Hund auch bedeutend lĂ€nger.

Ein Hundehalsband mit Namen

Willst du ein besonders individuelles Hundehalsband kaufen, so hast du die Möglichkeit, dir eine Maßanfertigung zu bestellen. Das ist gar nicht so teuer, wie du dir vielleicht denkst. Der Preis hĂ€ngt dabei natĂŒrlich von deinen WĂŒnschen und der GrĂ¶ĂŸe des Halsbandes ab.

Dabei hast du jedoch die Möglichkeit, das Hundehalsband mit dem Namen deines Hundes oder einer Telefonnummer besticken oder bedrucken zu lassen. Das sieht nicht nur gut aus, es kann auch sehr hilfreich sein, falls dein Hund einmal verloren geht.

Ein Hundehalsband mit Namen kannst du in etlichen FachgeschĂ€ften bestellen oder dir im Internet wie in einem Bausatz zusammensetzen. SelbstverstĂ€ndlich kannst du es auch selbst anfertigen, sofern du ĂŒber das nötige Maß an FĂ€higkeiten verfĂŒgst.

Anprobieren erlaubt!

Das passende Halsband zu finden, ist in der Theorie nicht schwierig. Egal ob ein Hunter Halsband, ein Hundehalsband aus Leder, ein Windhundhalsband oder ein Hundehalsband mit Namen, die Auswahl ist riesig. 

Die Schwierigkeit bei der Wahl des passenden Halsbandes liegt deswegen in erster Linie bei den eigenen Vorlieben. Entweder besuchst du mit deinem Hund eine Zoohandlung und probierst dort einige HalsbĂ€nder an. Oder du bestellst dir mehrere HalsbĂ€nder im Internet, probierst diese in Ruhe zu Hause aus und schickst die HalsbĂ€nder, die dir nicht gefallen innerhalb der 14-tĂ€gigen Widerrufsfrist zurĂŒck. 

So findest du schnell die ideale LĂ€nge und Breite und auch die passende Farbe und das passende Material.

>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklĂ€rst du sich damit einverstanden.

Schließen