Hundepfeife

Alles, was Du ├╝ber die Hundepfeife wissen solltest

Mit dem Hund in freier Natur zu laufen, ist ein Vergn├╝gen f├╝r Mensch und Tier. Einziges Problem dabei: Der vierbeinige Liebling kommt auf Zuruf schwer oder ├╝berhaupt nicht zur├╝ck. Warum die Hundepfeife hier wertvolle Dienste leistet und wie der Umgang mit dem Hund ge├╝bt wird, erf├Ąhrst Du im nachfolgenden Ratgeber.

Warum eine Hundepfeife benutzen?

Beim gemeinsamen Ausflug in die Natur m├Âchtest Du Deinen vierbeinigen Freund nat├╝rlich ohne Leine laufen lassen. Er ist dar├╝ber sehr erfreut und beginnt zugleich eine Entdeckungstour durchs Unterholz. Den Hund in einer derartigen Situation zur├╝ckzurufen, ist mit Schwierigkeiten verbunden.

Das Tier ist abgelenkt, zu weit entfernt oder will den Ruf einfach nicht wahrnehmen. Nach dem zweiten oder dritten Zuruf kommt ├ärger auf und die schwingt in Deiner Stimme f├╝r den Hund h├Ârbar mit. Damit sinken Deine Chancen auf einen erfolgreichen R├╝ckruf, denn das Tier verbindet mit dem Befolgen etwas unangenehmes.

Eine Hundepfeife klingt immer gleich emotionslos und transportiert einen Ton, den sich der Hund leicht merken kann. Das mit dem Ton verbundene Kommando nimmt der Vierbeiner ├╝ber weite Distanzen unmissverst├Ąndlich wahr und gehorcht.

Im Gegensatz zur menschlichen Stimme hat eine Hundepfeife stets die gleiche Frequenz, welche sich der Hund mit etwas Training leicht einpr├Ągt. 

Hundepfeife - Arten und Einsatzbereiche

Seit Langem wird die Hundepfeife bei der Ausbildung von H├╝tehunden, Jagdhunden und Polizeihunden erfolgreich eingesetzt. Grunds├Ątzlich kann jeder Hundebesitzer seinem Vierbeiner damit verschiedene Kommandos beibringen, unabh├Ąngig von Gr├Â├če, Alter und Rasse. Immer mehr Halter trainieren ihre Lieblinge mit Hundepfeifen in den unterschiedlichsten Ausf├╝hrungen. 

Du kannst Dir eine Hundepfeife aus Metall, Kunststoff oder Horn zulegen. Es gibt sie als f├╝r Mensch und Tier h├Ârbare Pfeife, hochfrequente Pfeife (Hundepfeife lautlos) mit einem konstanten Ton oder in verstellbarer Ausf├╝hrung. Im nachfolgenden Beitrag wird jede Variante mit Vor- und Nachteilen beschrieben.

Die "normale" Hundepfeife

Eine herk├Âmmliche Hundepfeife hat einen Ton, der standardisiert ist und immer auf der gleichen Frequenz abgegeben wird. Jeder Hersteller nutzt f├╝r seine Pfeifen eine bestimmte Frequenz im Bereich zwischen 5.400 und 13.000 Hz. Sinnvoll ist, vor dem Erwerb einige Modelle zu testen, weil jeder Hund auf eine bestimmte Frequenz besonders gut anspringt. Sobald Du Deinen Vierbeiner an die erworbene Hundepfeife gew├Âhnt hast, kann sie bei Verlust jederzeit durch ein Modell der gleichen Marke ersetzt werden. Die Vorteile einer Standard-Hundepfeife sind:

  • Dank des standardisierten Tons hohe Erfolgsquote bei R├╝ckrufen.
  • Vergleichsweise einfaches Hundepfeife-Training.
  • Funktioniert auch bei gro├čen Distanzen zum Hund.
  • Der Vierbeiner erkennt den Ton "seiner" Pfeife und kann sie von denen anderer Hundehalter unterscheiden.

Der konstante und vom Hund sowie Menschen gut wahrnehmbare Ton kann in bestimmten Situationen nachteilig sein:

Wenn Du in einer ruhigen Gegend lebst und sehr fr├╝h mit deinem Liebling unterwegs bist, k├Ânnte der Hundepfeife-Tonsensible Anwohner ver├Ąrgern. Hier sollte die Hundepfeife lautlos sein.

Hundepfeife Training

Die Ultraschall Hundepfeife

Mit einer Frequenz zwischen 16.000 und 22.000 Hz ist diese Art der Hundepfeife lautlos f├╝r das menschliche Ohr und sehr intensiv h├Ârbar f├╝r Vierbeiner. Genau genommen ist eine auf hohe Frequenz ausgelegte Hundepfeife nicht absolut lautlos, weil sie ein nur f├╝r den Nutzer wahrnehmbares Ger├Ąusch abgibt.

Dieser Zischlaut ist sozusagen die Best├Ątigung f├╝r die Funktion der Pfeife und stellt sicher, dass das Kommando beim Hund angekommen ist. Der nur von Hundeohren wahrnehmbare Laut ist weittragend und noch effektiver als der einer herk├Âmmlichen Pfeife.

Die qualitativ hochwertigste Hundepfeife auf Ultraschallbasis kann den bis zu 2.000 Meter entfernten Hund rufen, allgemein sind Reichweiten von 200 bis 400 Meter m├Âglich. 

Sind Hochfrequenz Hundepfeife schmerzhaft?

Hohe Reichweiten erfordern jedoch extreme Frequenzen, daher kann die weittragende Hundepfeife schmerzhaft f├╝r das Tier sein. Jedoch ist nicht jede Ultraschall Hundepfeife schmerzhaft, viele mit hohen Frequenzen arbeitende Modelle sind einfach ├╝berdurchschnittlich laut und werden von Tieren als unangenehm empfunden.

Die Wahrnehmung von T├Ânen mit extrem hohen Frequenzen bleibt allerdings dem Hundegeh├Âr vorbehalten, f├╝r Menschen ist eine Ultraschall Hundepfeife nicht schmerzhaft. Wenn Du Deinen Vierbeiner keinen allzu hohen Frequenzen aussetzten m├Âchtest, w├Ąhle einfach eine Hundepfeife lautlos mit 16.000 bis 18.000 Hz.

Hundepfeife lautlos mit einstellbarer Frequenz

Einige Modelle sind mit Gewinde versehen und erm├Âglichen das Verstellen der Frequenz. Damit sollen laut Herstellerangaben mehrere Tiere mit eine Pfeife rufbar sein. In der Praxis gestaltet sich das Vorhaben jedoch sehr schwierig, weil jeder Hund an eine bestimmte Frequenz gew├Âhnt ist.

Beim schnellen Wechsel muss genau der richtige Ton f├╝r jeden Hund getroffen werden und dies ist in der Praxis, vielleicht sogar unter Stress, nur selten m├Âglich. Bei mehreren Hunden solltest Du f├╝r jeden Hund eine markierte Pfeife mit eigenem Ton dabeihaben.

Die Hundepfeife lautlos eignet sich jedoch auch f├╝r unterschiedliche Kommandos an einen Hund. Du kannst Deinem Hund damit das Herkommen und beliebig viele andere Dinge beibringen. Dazu mehr im Abschnitt Hundepfeife Training.

Der Hundepfeife Ton

Hast Du lediglich einen Vierbeiner, gen├╝gt eine Pfeife f├╝r das Herrufen v├Âllig. Bei zwei Hunden solltest Du entweder zwei verschiedene Modelle oder eine Pfeife mit zwei unterschiedlichen T├Ânen w├Ąhlen. Eine Hundepfeife mit unterschiedlichem Ton scheint hier die praktischere L├Âsung zu sein, vor allem bei schnell abzugebenden Kommandos.

Alternativ kannst Du eine Hundepfeife mit unterschiedlichem Ton f├╝r einen Vierbeiner zu verschiedenen Befehlen nutzen. Einen Ton beispielsweise f├╝r den R├╝ckruf, den anderen f├╝r "Sitz"oder "Platz". Wichtig ist das jede Hundepfeife stets in erreichbarer N├Ąhe ist, idealerweise mit einem Band versehen um den Hals geh├Ąngt.

Welche Hundepfeife ist die Richtige?

Ob eine Hundepfeife lautlos oder in Standardausf├╝hrung gew├Ąhlt wird, h├Ąngt von Deinem Umfeld und Vorhaben ab. Ebenso ist ein einfacher oder doppelter Hundepfeife-Ton von den individuellen Trainingspl├Ąnen abh├Ąngig.

Wichtig ist bei der Wahl einer Hundepfeife, dass sie aus wetterfestem Material besteht und immer den gleichen Ton abgibt. Erh├Ąltlich sind Hundepfeifen aus Metall, Horn und Kunststoff. Letztere gibt es in grellen Farben, die schnell gefunden werden. Eine Hundepfeife sollte beim Spaziergang um den Hals getragen werden, weil sie damit schnell einsetzbar ist.

Hundepfeifen mit verstellbarer Frequenz bestehen oft aus Edelstahl und sind daher schwerer als Pfeifen aus Kunststoff. Die beste Hundepfeife bringt jedoch ohne vorhergehendes Training nur wenig Erfolg.

Hundepfeife Signale konsequent ├╝ben

Dein Vierbeiner pr├Ągt sich die Hundepfeife Signale nur durch fortw├Ąhrendes Training dauerhaft ein. Das effektive Hundepfeife Training beginnt in den eigenen vier W├Ąnden, weil das Tier in vertrauter Umgebung wenig abgelenkt wird. Bevor Du mit dem Training beginnst, denke Dir einen Ton f├╝r ein Kommando aus und behalte ihn fortan bei.

Grunds├Ątzlich sind bei jeder Hundepfeife Signale als kurz- oder lang anhaltender Dauerton oder in Form von mehreren kurz hintereinander abgegebenen T├Ânen m├Âglich. Du kannst mit einer Pfeife mehrere Befehle geben:

  • Langer Ton f├╝r "Herkommen".
  • Kurzer Hundepfeife Ton f├╝r "Sitz" oder "Platz".
  • Mehrfache kurze T├Âne f├╝r andere Kommandos.
ACME Hundepfeife

Hundepfeife Training in der Wohnung

Zun├Ąchst bringst Du dem Hund die gew├Ąhlten Kommandos alleine in der Wohnung mit sehr kurzen Distanzen bei. Halte f├╝r bestm├Âglichen Erfolg die gew├Ąhlten Hundepfeife Signale konsequent ein und beginne mit dem Signal f├╝r den R├╝ckruf. Die ersten R├╝ckrufe werden aus wenigen Metern Entfernung im gleichen Zimmer ge├╝bt.

Kommt der Hund, soll er eine Belohnung erhalten. Oft reicht ein Streicheln in Verbindung mit lobenden Worten. Du kannst aber auch Deinen Hund mit einem St├╝ck Wurst oder K├Ąse belohnen. Bedenke bitte, dass sich der Hund die Belohnung merkt und nach einiger Zeit bei jedem Herkommen einen Snack erwartet.

Besser ist, w├Ąhrend der ├ťbung mit Worten und Streicheln zu loben und erst am Ende des t├Ąglichen Trainings die Leistung mit etwas Essbarem zu belohnen. Indes bleibt Dir hierbei die Vorgehensweise ├╝berlassen.

Sobald der R├╝ckruf in einem Zimmer gut klappt, kann das Hundepfeife Training auf andere R├Ąume ausgedehnt werden. Du rufst Deinen Hund mit der Pfeife vom Wohnraum ins Schlafzimmer, immer mit dem gleichen Ton und belohnst ihn f├╝rs Befolgen des Kommandos. Im Anschluss wird der Befehl unter erschwerten Bedingungen erteilt. Entweder Du versteckst Dich oder pfeifst, wenn andere Leute in der Wohnung den Hund ablenken.

Es dauert etwa drei bis vier Wochen, um den Hund an den Hundepfeife-Ton zu gew├Âhnen und ordentliche Ergebnisse zu erzielen. Erst wenn Dein Hund das eine Signal annimmt und befolgt, kannst Du mit ihm das Training im Freien fortsetzen.

Hundepfeife Training in freier Natur

Auf der Wiese oder im Park ist der geliebte Vierbeiner nat├╝rlich eine F├╝lle von Reizen ausgesetzt, stelle Dich daher zun├Ąchst auf eine herausfordernde Aufgabe ein. Behalte das gewohnte Signal f├╝rs Herkommen bei und vergr├Â├čere kontinuierlich die Distanz.

Aus den 10 Metern in der Wohnung werden in mehreren Etappen 100 oder mehr Meter im Freien. Zwischen Dir und Deinem Hund k├Ânnen andere Vierbeiner auftauchen oder Kleintiere ablenken.

Lasse Dir f├╝r das Hundepfeife Training viel Zeit und gehe bei Schwierigkeiten eine Stufe zur├╝ck, bis alles einwandfrei klappt. Bleibe in jeder Situation gelassen und benutze die Hundepfeife nur f├╝r die Erteilung vorgemerkter Befehle.

Klappt das Herkommen in jedem Szenario, k├Ânnen andere Hundepfeife Signale ge├╝bt werden. Nach erfolgreichem Hundepfeife Training genie├čt Du folgende Vorteile:

  • Du kannst mit Deinem Hund gelassen im Freien laufen und ihn bei Bedarf sicher zur├╝ckrufen.
  • Unerw├╝nschte Handlungen unterbrichst Du effektiv mit einem Pfeifton.
  • Aufgrund der m├Âglichen Distanzen hat der Hund mehr Freiraum.
  • Hundepfeife Signale sind emotionslos, neutral und tragen weiter als die menschliche Stimme.
  • Mit einer Hundepfeife sind mehrere Kommandos auf einer Frequenz m├Âglich.

Hundepfeife gegen das Bellen eines fremden Vierbeiners

Abschlie├čend eine M├Âglichkeit, fremden Hunden in der Nachbarschaft st├Ârendes Bellen abzugew├Âhnen. Eine auf sehr hohe Frequenzen ausgelegte Hundepfeife kann einen lauten Hund der Nachbarn zumindest zeitweise vom Bellen abhalten.

Wie bereits erw├Ąhnt, sind hohe Frequenzen insbesondere als Dauerton f├╝r den Hund unangenehm oder gar schmerzhaft. Eine Hundepfeife gegen das Bellen anzuwenden ist allerdings die zuletzt in Betracht zu ziehende L├Âsung.

Zuvor sollte eine Verst├Ąndigung mit den Nachbarn erfolgen, wobei diese h├Âflich aber bestimmt zur Abhilfe aufgefordert werden. Behalte bitte in Erinnerung, dass eine Hochfrequenz Hundepfeife schmerzhaft f├╝r das Tier sein kann und wende diese nur als Ultima Ratio an.

>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm├Âglichen. Wenn du diese Website ohne ├änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl├Ąrst du sich damit einverstanden.

Schlie├čen