Hundejacke

Hundejacke: Nur schick oder wirklich sinnvoll?

Möglicherweise hast du auch schon einmal mit Hundefreunden darüber diskutiert, ob eine Hundejacke für eure Vierbeiner sinnvoll ist. Klar ist, dass man die Frage "Hundemantel - ja oder nein?" nicht pauschal beantworten kann. In diesem Artikel erfährst du, ob dein Hund eine Jacke benötigt, welche unterschiedlichen Modelle es gibt und worauf du beim Kauf achten solltest.

Wann benötigt dein Hund einen Hundemantel?

Es gibt unterschiedliche Gründe dafür, einen Hund mit einer wärmenden Jacke auszustaffieren. Natürlich sehen die meisten Modelle schick aus und dein treuer Freund sieht darin einfach nur klasse aus.

Vielleicht hast du einfach Lust dazu, mit ihm im Partnerlook durch die Stadt zu bummeln. Aber bitte bedenke, dass das Wohlbefinden deines Hundes für dich immer an erster Stelle stehen sollte.

Wenn er keine Hundejacke benötigt, solltest du ihm auch keine anziehen. Es kann ihm nämlich sehr schnell zu warm darin werden. Er fühlt sich dann alles andere als wohl und hat keine Freude mehr an euren gemeinsamen Unternehmungen.

Es ist zu kalt! Die Hundejacke in Aktion

Gesunde Hunde frieren normalerweise auch im tiefsten Winter nicht, doch Ausnahmen gibt es auch hier. Welpen frieren schneller als ausgewachsene Tiere. Auch ältere Hunde frieren leichter als ihre Artgenossen in ihren besten Jahren.

Beobachte deinen vierbeinigen Freund genau beim Spaziergang. Ist er entspannt und freudig am Schnüffeln? Oder lässt er die Ohren hängen, klemmt vielleicht sogar die Rute ein und wirkt irgendwie verspannt mit gekrümmtem Rücken? Zittert er sogar? Dann fühlt er sich eindeutig nicht wohl in seiner Haut - er friert!

Warum frieren Hunde?

Die Gründe dafür können sehr unterschiedlich sein. So hat dein Hund vielleicht zu wenig wärmende Unterwolle. Oder er stammt aus dem warmen Süden und kommt mit unserem Klima hierzulande nicht zurecht. Und manche Tiere haben - wie wir Menschen auch - ein sehr individuelles Kälteempfinden.

Dann gibt es noch bestimmte Rassen, die bei kaltem Wetter einen wärmenden Hundemantel benötigen. Hunde, die ein kurzes Fell und nur wenig oder gar keine Unterwolle haben, sind der Kälte stärker ausgesetzt. Zu ihnen gehören zum Beispiel der Weimaraner, der Pinscher und der Dobermann. Aber auch Rassen mit kurzen Beinen frieren eher, vor allem am Bauch.

Das Immunsystem ist geschwächt

Welpen und sehr junge Hunde besitzen noch kein voll entwickeltes Immunsystem. Deshalb benötigen sie bei Kälte einen Schutz, damit sie nicht krank werden. Auch bei alten Hunden kann das Immunsystem geschwächt sein, was zu Infektionen wie Erkältung oder Blasenentzündung führen kann.

Sie haben altersbedingt auch oft mit Muskelschwund und Arthritis zu tun und können sich nicht mehr so gut bewegen. Mangelnde Bewegung führt dazu, dass sie frieren. Eine Hundejacke kann deinem treuen Vierbeiner dabei helfen, dass ihm auch beim Spaziergang im Schnee schön warm ist.

Der Hund ist krank

Kranke Hunde benötigen viel Fürsorge, und ein Hundemantel kann ihnen bei kaltem Wetter sehr helfen. Es spielt dabei keine Rolle, ob der Vierbeiner "nur" leicht erkältet oder verschnupft ist, oder ob er andere gesundheitliche Probleme hat, zum Beispiel

  • Arthrose,
  • Hüftdysplasie (HD) oder
  • Bandscheiben-Vorfälle.

Die Diagnose stellt der Tierarzt, und er wird mit dir genau besprechen, welche Behandlung am sinnvollsten ist. Doch davon einmal völlig abgesehen, ist Wärme immer hilfreich, und mit einer wärmenden Hundejacke machst du nie etwas falsch.

Hunderegenmantel

Hundemantel, Hundejacke oder Hunderegenmantel: So findest du die richtige Größe

Es gibt unterschiedliche Punkte, auf die du achten solltest, wenn du einen Hundemantel oder auch einen Hundepullover kaufen möchtest. Am wichtigsten ist jedoch ganz klar die richtige Passform.

Die Hundejacke und der Hundepullover dürfen nicht zu eng anliegen, aber auch nicht zu weit geschnitten sein. Ist die Hundejacke zu eng, kann sie den Körper an manchen Stellen einschnüren oder sie scheuert auf der Haut. Ist der Hundemantel zu weit, wärmt er nicht richtig und kann im Vorbeilaufen an tief hängenden Ästen oder ähnlichem hängen bleiben.

So misst du die Größe deines Hundes

Beim Hundepullover ist es genau wie bei der Hundejacke oder beim Hunderegenmantel: Ausschlaggebend für die richtige Größe ist die Rückenlänge deines Vierbeiners. Dabei misst du von den Schulterblättern bis zum Ansatz der Rute. Achte darauf, ob der Hersteller weitere Maße für die Wahl der richtigen Größe ausweist, zum Beispiel den Hals- oder Brustumfang.

Hast du kein Maßband zur Hand, möchtest aber für deinen Golden Retriever schnell einen Hunderegenmantel bestellen? In vielen Produktbeschreibungen der Online-Shops findest du Größentabellen mit Richtwerten. Auch auf den Webseiten der Hersteller von Hundemantel und Hundepullover sind solche Tabellen aufgelistet, ähnlich wie diese:

Hundemantel: durchschnittliche Rückenlänge einiger Rassen

Rasse

ungefähre Rückenlänge

Chihuahua

20 cm - 30 cm

Dackel

30 cm - 45 cm

Beagle

42 cm - 48 cm

Boxer

50 cm - 60 cm

Golden Retriever / Labrador

55 cm - 65 cm

Deutscher Schäferhund

65 cm - 75 cm

Wichtig für die Hundejacke: verstellbare Bauchgurte & Co.

Wenn du die richtige Hundemantel-Größe gefunden hast, heißt das leider nicht, dass sie gleich wie angegossen passt. Unterschiedliche Rassen weisen einen unterschiedlichen Körperbau auf. Auch der Ernährungszustand kann Grund dafür sein, dass die Hunde an Hals, Brust und Bauch unterschiedlich geschnittene Jacken benötigen.

Achte beim Kauf darauf, dass die Hundejacke sich an die Körperform deines vierbeinigen Freundes anpassen lässt. Die Bauchgurte sollten verstellbar sein. Hilfreich sind auch Gummizüge und variable Druckknöpfe.

Extra-Tipp: Der Hundepullover und die Hundejacke für den Winter sollte den Körper des Hundes dort bedecken, wo er am empfindlichsten ist: am Nacken, am Bauch und an den Nieren.

Hunderegenmantel oder Winter-Hundejacke?

Beim Stöbern wirst du feststellen, dass ein Hunderegenmantel anders ist als eine Hundejacke, die für den Winter gemacht ist. Ein Hunderegenmantel soll deinen Vierbeiner vor allem vor Nässe schützen, nicht vor Kälte. Daher ist der Stoff sehr leicht, und der Mantel benötigt in der Regel kein Innenfutter.

Einen Hunderegenmantel brauchst du dann, wenn dein vierbeiniger Kumpel auch bei milden Außentemperaturen unbedingt trocken bleiben soll. Deshalb ist das Obermaterial einer solchen Regenjacke für Hunde wasserabweisend.

Winter-Hundejacken und Hundepullover sind ebenfalls wasserabweisend. Eine Hundejacke für den Winter besitzt außerdem ein wärmendes Innenfutter. Achte beim Kauf darauf, dass der Bauch und der Nacken deines Hundes vor Kälte und Feuchtigkeit geschützt sind.

Extra-Tipp: Ein hochwertiger Hundemantel für den Winter besitzt oft ein abnehmbares Innenfutter. So kannst du diese Jacke im Sommer schnell und einfach zu einem Hunderegenmantel umfunktionieren!

Der Hundepullover - neckisch und wärmend

Ein Hundepullover ist eine gute Alternative zum Hundemantel. Hochwertige Hundepullis, die deinen Kumpel warm und trocken halten sollen, sind ebenfalls aus wasserabweisendem Material gefertigt.

Ein möglicher Nachteil besteht darin, dass der Hundepullover wie bei uns Menschen über den Kopf angezogen wird, und nicht jedem Hund gefällt das. Wenn dein Hund sich dagegen sträubt, nimm dir viel Zeit, um ihn mit dem neuen Kleidungsstück bekannt und vertraut zu machen. Zeige ihm, dass er nichts zu befürchten hat, und er wird sich schnell daran gewöhnen.

Im Handel gibt es viele unterschiedliche Hundepullover und Hunde-Sweatshirts oder sogar Hoodies, die einfach nur cool aussehen und deinen Hund in der Stadt zum echten Hingucker machen.

Es ist natürlich deine Entscheidung, ob du deinem Vierbeiner so ein modisches Accessoire anziehen möchtest. Achte aber unbedingt darauf, dass ihm in dem Hundepullover nicht zu warm wird.

Reflektoren für die höhere Sicherheit

Nachts und in der dunklen Jahreszeit werden Hunde von Auto- und Radfahrern leider oft übersehen und landen nicht selten verletzt in einer Tierklinik. Damit deinem Vierbeiner das nicht passiert, solltest du eine Hundejacke wählen, die mit Reflektoren ausgestattet ist.

Diese Reflektoren werden beim Anstrahlen von Auto-Scheinwerfern und Fahrradlampen sichtbar, dein Hund wird früh wahrgenommen, und die Fahrer können schneller reagieren.

So leinst du deinen Hund mit Hundejacke an

Ein Hundemantel soll den Nacken deines Vierbeiners vor allem im Winter vor Kälte und Nässe schützen. Der Mantel bedeckt also auch das Halsband. Trotzdem kannst du deinen Hund in der Regel mühelos anleinen. 

Schau dir den Nackenbereich der Hundejacke einmal genau an. Hier befindet sich sehr wahrscheinlich eine kleine Öffnung, durch die du auf das Halsband zugreifen kannst. Dort kannst du den Karabiner der Leine einhaken.

Hat der Hundemantel keine solche Öffnung am Rücken, kannst du deinen Hund an einem Geschirr führen, das du am besten über die Jacke streifst. Dazu musst du das Geschirr weiter stellen, damit dein Hund sich bequem und frei darin bewegen kann.

Wie ziehst du deinem Hund den Hundemantel richtig an?

Ein Hundemantel, Hunderegenmantel und eine Hundejacke ist in der Regel mit Klett- oder Reißverschlüssen am Bauch versehen. Diese Kleidungsstücke musst du deinem Hund nicht über den Kopf ziehen, was die Prozedur des Anziehens schon einmal sehr viel einfacher macht.

Wir empfehlen dir trotzdem viel, viel Geduld beim ersten Anziehen, damit dein Vierbeiner keine negativen Gefühle mit der Jacke verknüpft.

Tolle Leckerchen sind immer sehr hilfreich, um die Hundejacke für deinen vierbeinigen Freund mit etwas Schönem zu verknüpfen. Lass den Hund zunächst nur an der Jacke schnuppern und lobe ihn ausdrücklich für sein Interesse und seine Neugier.

Dann kannst du langsam und vorsichtig damit anfangen, ihm die Jacke anzuziehen. Übe diese Schritte sorgfältig mit ihm und verfalle keinesfalls in Hektik und Ungeduld. Ziehe ihm den Mantel nicht erst dann zum ersten Mal an, wenn er tatsächlich gebraucht wird.

Stehst du dann noch unter Zeitdruck, wird dein Vierbeiner sich sein Leben lang nicht mehr an seine tolle Hundejacke gewöhnen wollen.

Hundemantel

Einen Hundepullover anziehen - die Herausforderung

Hundepullover und Hunde-Sweatshirts werden dem Tier in der Regel über den Kopf gezogen, denn sie weisen keine Verschlüsse auf. Die Prozedur bereitet den Hunden oft Unbehagen und muss sorgfältig geübt werden.

Grundsätzlich solltest du deinem Hund den Pullover zunächst über den Kopf streifen und dann die Pfoten vorsichtig durch die dafür vorgesehenen Öffnungen ziehen.

Halte deinem Hund die Kopföffnung vor die Nase und zeige ihm auf der anderen Seite in Sichthöhe ein Leckerchen. Steckt er seinen Kopf freiwillig durch die Öffnung, um das Leckerchen zu bekommen, wird alles viel einfacher werden und das Anziehen des Hundepullovers gelingt für euch beide in Zukunft reibungsloser.

Hat dein vierbeiniger Freund sich erst einmal an das Anziehen von Hundejacke oder Hundepullover gewöhnt, wird er dir zukünftig auch bei nasskaltem Wetter gern ins Freie folgen.

Fragen zum Hundepullover und zur Hundejacke, die immer wieder gestellt werden

Die meisten Fragen, die Hundehalter zum Thema "Jacke oder nicht" haben, wurden bereits im Text beantwortet. Beispielsweise sind viele Hundefreunde unsicher, ob ihr Vierbeiner wirklich einen Mantel benötigt und wenn ja, worauf sie beim Kauf zu achten haben. Auch die Frage, wie man dem Hund das Kleidungsstück am besten anzieht, taucht immer wieder auf.

Doch zwei Fragen haben wir noch nicht beantwortet, daher gehen wir hier näher darauf ein:

Wo kaufe ich eine Hundejacke am besten?

Wir empfehlen dir, eine funktionale Hundejacke im Fachhandel vor Ort oder online zu kaufen. Mit funktional meinen wir, dass die Jacke wärmen und/oder trocken halten soll. Hier ist eine gute Qualität sehr wichtig.

Die Jacke muss in ihrer Weite einstellbar sein und sollte dann wie angegossen sitzen. Achte auf hochwertige Markenware. Du wirst zwar dafür ein bisschen mehr Geld investieren, aber wir versprechen dir, dass es sich lohnen wird!

Kann ich einen Hundepullover selber stricken oder nähen?

Wenn dein Hund den Pullover als modisches Highlight tragen soll, kannst du ihn natürlich gern selber nähen oder stricken. Sobald der Hundepullover aber den Regen abhalten soll, empfehlen wir dir den Kauf einer entsprechenden Hundejacke.

Das Material von Strickwolle ist in der Regel nicht wasserabweisend, dein Hund würde trotzdem nass werden.

>

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen